Livadi

Ein modernes Handelszentrum, sehr nah an der Hauptstadt von Kythira. Es ist das größte Dorf im Süden der Insel und in den letzten Jahren entwickelte es sich mehr als die Hauptstadt selbst. Es wurde auf einem abgeflachten und fruchtbaren Grund gebaut, voll mit Olivenbäumen, Gärten und Weinfeldern. Es besitzt Läden für jeden Einkaufswunsch und ist immer voller Leben mit seinen Cafés und Restaurants. Viele landwirtschaftlich-touristische Unterkünfte und Hotels sind in Livadi zu finden.

Es ist sinnvoll den Handelsmarkt, die von Briten erbaute Brücke in „Katouni“, sowie die byzantinische Kirche „Agios Andreas“, die eine der bedeutsamsten der Insel ist, zu besuchen.

Die Siedlungen „Katouni“, „Travasarianika“, „Goudianika“, „Strapodi“, „Mazarakianika“ und „Fatsadika“ werden als Vororte von Livadi betrachtet. Die momentanen Bauarbeiten in dieser Gegend versprechen ein einzigartiges Stadtnetz zu errichten.

Während der letzten Jahre erwachte die Livadi-Marktstraße wieder zum Leben. Farmer aus den umherliegenden Gegenden versammeln sich einmal in der Woche auf der zentralen Straße, um ihre Produkte zu verkaufen. Es ist dabei die landwirtschaftliche Zusammenarbeit des Südens zu bemerken. Der offizielle Produzent des abgefüllten „Aphrodite“-Olivenöls hat seinen registrierten Firmensitz in Livadi.



Seitenanfang