Gallery
 

Geologische Eigenschaften von Kythira

Die Insel Kythira umfasst eine Fläche von insgesamt 284 Quadratkilometern. Sie ist 29 Kilomter lang und 18 breit. Die geo-tektonischen Einheiten von Kythira treten ebenfalls in Mazedonien, Thessalia, Sterea Hellas, dem Peleponnes und Kreta auf. Die Insel ist bergig, besitzt viele Küsten und Strände und einen Teich im Osten. Kythira gehört zum Alpengebirgen und konkret zum südlichen Teil des Tithia-Gebirges (Papanikolaou, 1986). Der südliche Teil von Tithia schließt die Apenninen, das südliche Alpengebirge, die Dinarischen Alpen, den Taurid, die Iraniden und folgenden Gebirgsketten, die durch die Himalayas verlaufen, ein. Kythira besteht aus geologischen Formationen die zu den folgenden geotektonischen Einheiten gehören: dem Arna-Teil, dem Tripolis-Teil und dem Pindos-Teil, während der östliche Teil der Insel mit neogenen Schichten bedeckt ist.


Geologische Karte von Kythira (Institut für Geologische Studien, 2001)

Die Quellen Kythiras

Kythira hat viele natürliche Quellen, von denen viele in der Mitte des nördlichen Teils liegen. Viele von ihnen sind eisenhaltig. Die wichtigsten befinden sich in Mylopotamos, Mitata, Viaradika, Gonies, Kria Vrissi, Peratis, Oheles, Petrouni und Karava.
Seitenanfang